Winkekatze Ausstellung in San Diego

5.08.2011 von LuckyCat    »     »     » 

Im Mingei International Museum in San Diego kann sich der geneigte Winkekatze-Liebhaber an 155 Maneki Neko Exponaten erfreuen.

Die Ausstellung im sonnigen Kalifornien ist leider keinen (Winke)Katzensprung entfernt. Wer aber zufällig in der Nähe ist, sollte sich die Auswahl an Winkekatzen des Sammlers Billie Moffitt nicht entgehen lassen.

Winkekatze im Spiel Army of Two: 40th Day

Jede der im 19. und 20. Jahrhundert hergestellten 155 Maneki Nekos ist einzigartig. Die meisten bestehen aus Ton, einige aus Holz, Metall, Keramik und Pappmaschee.

Die Winkekatze in aller Kürze: Seit der sog. Edo-Periode (1603-1868) ist die Maneki Neko mit der zum (japanischen) Gruß erhobenen Pfote ein Glücksbringer, der seinem Besitzer Wohlstand und Gesundheit herbeiwinkt. Um Die Entstehung der Winkekatze ranken sich unterschiedliche Legenden, wobei die Geschichte vom Gotoku-ji Tempel die Bekannteste sein dürfte.

Die Maneki Neko gibt es in unterschiedlichen Formen und Farben, in deren Abhängigkeit die Winkekatze für oder gegen spezifische Dinge eingesetzt werden kann. Auch die häufig anzutreffenden Schriftzeichen auf dem Arm der Maneki Neko haben eine Bedeutung.

Winkekatzen tauchen mittlerweile in der Werbung oder in Computerspielen auf. Es gibt verschiedene iPhone Apps und sogar politische Statements mit der Winkekatze.

Wer so eine Maneki Neko kaufen möchte, findet zahllose Angebote im Online-Handel, bspw. bei eBay oder Amazon.

Leave a Reply