Zu Halloween/Karneval als Winkekatze gehen? Das geht!

05.10.2015 von LuckyCat

Halloween rückt immer näher. Wie wäre es einmal mit einem ausgefallenen Kostüm? Die Winkekatze macht auch hier eine tolle Figur.

Halloweenkostüme

Halloween setzt sich als Trend mehr und mehr durch und fast überall gibt es extra Halloween-Partys oder Feiern im privaten Rahmen. Das verkleiden gehört dazu. Dabei müssen das nicht immer gruselige Kostüme sein, Hauptsache ist, dass man sich verkleidet. Dem Ideenreichtum sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt, maximal das eigene Bastelgeschick kann einem ein Schnippchen schlagen. Aber für die verschiedenen Geschicklichkeitsgrade gibt es verschiedene Kostümideen, ganz im Winkekatzen-Stil.

Winkekatzenkostüm für Anfänger

Wer beim Basteln oder Nähen nicht so geschickt oder erfahren ist, kann sich sein eigenes Winkekatzenkostüm ganz einfach zusammenstellen. Dazu kann man sich eine Winkekatze als Vorbild nehmen und sie kopieren. Beispielsweise kann man sich aus einer schwarzen Leggins, einem schwarzen langärmeligen Shirt und einem roten Schal schon einmal das Grundgerüst basteln. Dazu noch goldene Fingernägel, wer offene Schuhe trägt, natürlich auch goldene Fußnägel. Wahlweise kann man die Münze mit Goldfarbe auf das schwarze T-Shirt malen oder man bastelt einen Anhänger aus Pappe, den man an das Halsband (also in diesem Fall den Schal) hängt. Dazu noch ein Haarreif mit Katzenohren (den kann man fertig kaufen oder bastelt ihn mit etwas Stoff, Füllmaterial und einer Heißklebepistole einfach selber) und natürlich ein paar aufgemalte Schnurrhaare. Schon ist das Winkekatzenkostüm fertig.

Winkekatzenkostüm für Fortgeschrittene

Winkekatze zum selbermachen Wer sich im Basteln und Nähen bewandert fühlt, dem sind bei der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Als „Grundgerüst“ kann man einen großen, schlabberigen Kapuzenpulli nehmen (der sollte bis zum Knie gehen) und diesen Unten raffen und mit Füllmaterial füllen, sodass eine pummelige Winkekatze entsteht. Dabei sollte man aufpassen, Winkekatze zum selbermachen zwei dass das Füllmaterial nicht herausrutscht, bzw. eine Lage Stoff einarbeiten, die das Material hält. Aus Fausthandschuhen kann man sich dann Tatzen formen. Dazu Krallen aus Stoff ausschneiden (ggf. einfärben) und außen auf die Handschuhe nähen oder kleben. Die Kette und der Anhänger können wie im Kostüm für Anfänger aus einem Schal und einem Pappschild gebastelt, oder direkt auf das Kostüm gemalt werden. Auf die Kapuze werden drei Stücke Stoff geklebt, die so die Augen der Katze darstellen (einen schwarzen als Grundform, darauf einen gelben oder grünen, je nach Augenfarbe, plus einen weiteren schwarzen als Pupille). Für mehr Glanz sorgt ein kleiner weißer Winkekatze zum selbermachen drei Punkt auf der Pupille. Dazu noch zwei Dreiecke mit etwas Füllmaterial als Ohren annähen. Für die Füße kann man sich Stulpen basteln, die man über die Schuhe zieht. Dazu ein Stück Stoff zusammennähen und raffen, sodass man es über die Beine ziehen kann. Am Ende eine weitere, sichelförmige Lage Stoff anbringen, die die Pfote darstellt und waagerecht auf dem Fuß ist. Die beiden Stücke vernähen und Krallen auf die Pfoten aufnähen oder -malen. Am Besten schminkt man sich das Winkekatze zum selbermachen zweikomplette Gesicht in der Farbe des Katzenkostüms und malt sich Schnurrhaare und eine rosa Katzennase. Wenn man sich die Kapuze in das Gesicht zieht, hat man die typischen Katzenaugen.

Natürlich variiert der Detailreichtum der Kostüme mit dem handwerklichen Geschick eines jeden Bastlers. Aber auch für nicht so begabte Hände ist die Idee eines Winkekatzenkostüms ideal: Man kann jedes fertige Katzenkostüm mit ein paar Accessoires im Handumdrehen in ein originelles Winkekatzenkostüm verwandeln. Und das ganz ohne Heißklebepistole. Aber nicht vergessen: Immer schön winken!

Leave a Reply