Mit welchem Arm winkt die Katze?

21.02.2017 von LuckyCat

Für viele Leute gleicht eine Winkekatze der anderen. Manche achten vielleicht noch auf die Farbe, aber kaum einer darauf, mit welchem Arm die Maneki-neko winkt. Dabei steckt dahinter eine tiefere Bedeutung. Winkt die Katze mit der linken Pfote, lockt das die Kundschaft ins Geschäft. Bewegt sie den rechten Arm, bringt sie Geld und Wohlstand.

Die Winkekatzen lassen sich so anhand des Winkearms dem geschäftlichen oder privaten Bereich zuordnen. Weitaus verbreiteter sind dabei die Katzen mit einer linken Winkepfote. Heute sind sie längst nicht mehr nur in Asia-Shops zu finden, sondern stehen auch im Schaufenster zahlreicher anderer Geschäfteaus und begrüßen dort die Kundschaft. Durch ihr auffälliges Aussehen sollen sie die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich ziehen und sie durch das Winken einladen, in den Laden zu kommen.

Interessant ist auch, dass die Innenfläche der Pfote nach vorne gerichtet ist. Hier in Deutschland ist dies ein Zeichen der Verabschiedung, dabei soll die Katze die Kunden doch willkommen heißen. Hier macht sich also besonders stark der asiatische Ursprung der Maneki-neko bemerkbar, denn dort gilt genau diese Geste als Begrüßung.

Vereinzelt lassen sich auch Modelle finden, bei denen die Katze mit beiden Armen winkt. Dies wird von den meisten Leuten jedoch als übertrieben oder gar aggressiv gewertet. Wir empfehlen daher, lieber verschiedene Winkekatzen zu kaufen, um alle Lebensbereiche abzudecken. In jedem Fall gilt: je höher die Katze ihren Arm hebt, desto stärker ist ihre Wirkung.

Weiterhin geben auch die Farbe der Maneki-neko und ganz besonders die Farbe ihres Halsbandes Aufschluss darüber, auf welche Lebensaspekte sie Auswirkungen hat. Auf dem Halsband ist häufig auch ein Spruch eingraviert, der zeigt, welchen Wunsch die Katze ihrem Besitzer erfüllen soll.

Winkekatze ist also definitiv nicht gleich Winkekatze und sogar hinter der Geste des Winkens versteckt sich eine weitere Bedeutung.

Leave a Reply